Stoßtechniken – Hääh? (1/3)



Wie bei allen Dingen im Leben, die Man(n) so tut, kann es ungemein helfen wenn Man(n) die passende Technik für die jeweilige Situation beherrscht. Da ist auch das Thema Sex keine Ausnahme. „Wieso? Es ist doch letztlich nur „Rein-Raus“ und dann so lange, wie ER kann.“ – Definitiv nein!

So kann Man(n) es natürlich machen, sollte Man(n) aber nicht, wenn Man(n) möchte, dass auch die Frau dabei so gut wie möglich auf ihre Kosten kommt – und die sollte auf ihre Kosten kommen wollen. Hier ist nun der erste, von drei Beiträgen zu diesem total unterschätzten Thema.
Soviel Internes sei mal verraten, – uns selbst hat das intensive Beschäftigen mit dieser Thematik durchaus auch privat was gebracht. Man(n) kann halt immer noch was lernen und Frau am Ende auch.





15 thoughts on “Stoßtechniken – Hääh? (1/3)

  1. Mein erster Kommentar:

    GEHIRN GESCHLOSSEN WEGEN ÜBERHITZUNG!!
    Und da sage ich noch zu Felix: „Ja, ja ich schalte den neuen Blog pünklich um 17.00 Uhr frei! Du kannst dich auf mich verlassen!“
    Und dann … BLANK!
    Lleider kam ich erst um 18.00 Uhr darauf. Aber ziemlich pünktlich.

    Sorry! Sorry! Sorry! Wie kann ich es wieder gut machen …

    Eine total überhitzte Sexologin

  2. Liebe Ann-Marlene,

    das ist wunderbar wie charmant und locker Du die Punkte erklärst. Ich habe immer gedacht ich habe schon alles durchexerziert, aber ich muss sagen, das regt schon zum nach/umdenken an :-)

    Es ist wie im Sport, da fragt man sich ja auch wie kann ich dieses und jenes noch mehr optimieren!

    In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf Teil 2! Wäre übrigens cool wenn du auf facebook einfach postet wann er veröffentlich ist, und den link anhängst.. dann gehts im trubel des alltags nicht unter!

    Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg! Alois aus Passau

  3. Lieber Alois,

    Bei uns kommt der nächste Beitrag immer „nächsten Donnerstag um 17.00 Uhr“.
    Eben DOCH-NOCH am DONNERSTAG.

    Nicht desto weniger: Du hast volkommen Recht: Wir haben ja gerade angefangen und sind just dabei eine Doch-Noch Facebook Seite zu schalten. Dann werden die Blogs immer bei Facebook gepostet. Ein MUSS! Nur, wie du weißt, bin ich ja da gaaaaaaaaanz neu und muss mich dort erst eingrooven.

    Danke für das schöne Lob :-) (War das jetzt richtiges Deutsch … ?)

  4. Im Grunde kann man zum Thema erst kommentieren, wenn die letzte Folge abgelaufen ist, da man ja nicht weiß was noch kommt.

    Insofern finde ich persönlich die Aufspaltung des Themas in drei Filmchen unglücklich. Würden wir stattdessen das Thema in einem Beitrag sehen, dann wäre es abgehakt und es würde nicht diese Leere entstehen.

    Warum nicht in so einem Fall einen Beitrag 7 oder 8 Minuten laufen lassen, statt 3 mal 2,5 Minuten?

    Die lange Wartezeit bis dann mal tacheles geredet wird, baut die Spannung ab. Man kann sich den 29. vielleicht im Kalender ankreuzen und dann wieder reinschauen wie man denn nun richtige Stösschen setzt.

  5. Harti …
    … und wieder hast du mich erwischt! „Stoßtechnik 1“ ist ja gar keine Stoßtechnik. Sondern eher „Besonderheiten der Vagina“! ( … was ja wiederum mit Stoßtechniken in Zusammenhang steht. Hatten wir da etwa doch einen Plan?)
    „Besonderheiten der Vagina“ darfst du gerne schon jetzt kommentieren! :-)

    Ann-M.

  6. Erst mal Danke für den Hinweis.
    Wir haben auch lange darüber nachgedacht, aber für die Aufteilung in 3 Filme gibt es es halt Gründe, die auf den Zwängen der Realität basieren:
    1) Die Erfahrung in Sachen Podcasts hat gezeigt, dass im Internet ein Film nicht länger als ca. 3 Minuten sein sollte – die meisten Menschen schalten dann weg und verpassen so, aus Ungeduld oft die eigentliche Aussage. Zumindest am Anfang, wo wir gerade stehen, müssen wir uns erst das Vertrauen erarbeiten, bevor die dann erfahrenen Nutzer auch bei langen Beiträgen am Ball bleiben. Internet ist in der Hauptsache ein sehr schnelles Medium mit vielen ungeduldigen Nutzern.
    2) Solche Beiträge in Form von Filmen zu machen kostet viel Zeit und Geld. Da wir nichts mit diesem Blog verdienen, ihn aber trotzdem auf hohem Niveau machen und auch halten wollen, sowohl ästhetisch wie inhaltlich, bleibt uns leider keine andere Wahl. Selbst einen 3 Minuten Film pro Woche zu produzieren, sprengt eigentlich schon das, nicht vorhandene Budget und unseren Zeitrahmen.
    Wir wollen aber trotzdem das Thema Sex im Internet nicht den Porno sites, Sex Shops etc. überlassen und versuchen halt im Rahmen des (vorerst?) möglichen unsere Beiträge zu realisieren.
    Für die Zukunft könnte sich da allerdings hier und da etwas ändern. Vielleicht gelingt es uns ja bald, auch ein wenig Geld mit diesem Blog zu verdienen und dann könnten wir natürlich auch mehr investieren. Z.B. auch (bei Bedarf) längere Beiträge bringen.

    Zu Deiner Frage in Sachen „Besonderheiten der Vagina“ – na ja, halt z.B., dass im Inneren mehr der Druck als die Reibung eine Rolle spielt und somit das schnelle Rein-Raus nicht so die vermutete Wirkung haben könnte, etc.. Das ist für viele Menschen mit Sicherheit eine Neuigkeit und auch eine der Vorraussetzungen um die Stoßtechniken wirklich zu verstehen.

  7. „Zu Deiner Frage in Sachen “Besonderheiten der Vagina” – na ja, halt z.B., dass im Inneren mehr der Druck als die Reibung eine Rolle spielt und somit das schnelle Rein-Raus nicht so die vermutete Wirkung haben könnte, etc..“

    Gut, das war dann wieder einer für die Frau. Dann macht Ihr es also abwechselnd und am kommenden Donnerstag gehts wieder darum, was für den Mann besonders gut ist? Also Stosstechniken für einen besseren Orgasmus des Mannes etc(und natürlich hat die Frau auch etwas davon).
    Ich finde gut das Ihr den modernen Mann berücksichtigt!

  8. Ich spreche auch mal ein großes Lob aus, dieser (allein die Idee!) Videoblog gefällt mir auch sehr gut. Ein paar Anmerkungen hätte ich aber trotzdem:

    zur Länge: Ich finde es eigentlich unlogisch die Länge der Videos von drei Minuten damit zu begründen, die Leute würden sonst wegschalten. Ich bin skeptisch, ob man alles wichtige in drei Minuten abhandeln kann; obgleich ich angenehm überrascht bin, bin ich doch überzeugt, daß sich viele Leute die Videos gar nicht erst ansehen WEIL sie so kurz sind. Ich kenne mich aber in Sachen Durchschnittsnutzerverhalten nicht aus. Aber die ökonomische Frage ist natürlich leider, leider nicht unwichtig, das weiß ich.

    zu Facebook: Die Meldung, der Blog soll demnächst nur über Facebook laufen hat mich ziemlich entsetzt. Muß man dann auch ein Facebook-Konto eröffnen, um sich die Videos anzuschauen? Ich glaube daß ja, das wäre für mich arg blöd, weil ich kein verdammtes Facebook-Konto haben und mein Leben fernab von Facebook gestalten möchte.

    zu sonst so: Ich bin wie bereits erwähnt sehr begeistert über die Idee eines solchen Videoblogs, und auch die „Umsetzung“, „Themenwahl“ etc.pp. gefällt mir gut. Der Qualität ist es zudem sehr zuträglich, daß es sich bei der Betreiberin um qualifiziertes Fachpersonal handelt und kein sog. „People-Journalist“. Der Qualität abträglich ist die kurze Dauer, aber das wurde ja bereits erwähnt. Die Beiträge sind durchaus gut und sehr gut, sie könnten aber HERRVORRAGEND sein, wenn sie etwas länger und ausführlicher wären.

    Das wars auch schon :-), viel, viel Erfolg weiterhin.

    PS: Die beiden Wörter in Versalien sind kursiv sich vorzustellen, ich habe ja gar keinen Grund hier rumzuschreien, als solches werden Worte in Großbuchstaben ja oft verstanden.

    PPS: Hände weg von Facebook.

  9. Gelungener Blog – lustiger Kameramann…armer Felix, er war sehr verwundert über den “Helikopter” :-)
    Weiter so!
    LG Alexandra

  10. Hallo PHI – vielen Dank für das Lob und Deine Anregungen!
    Keine Sorge, dieser Blog wird so erreichbar bleiben wie im Moment. Auf Facebook (FB) werden nur Ankündigungen etc. laufen und Du musst definitiv kein FB-Konto eröffnen.
    Ob man FB mag oder nicht, es ist nun mal die größte Internet Gemeinschaft und wir möchten und sollten natürlich auch diese Menschen erreichen. Wir sind uns aber durchaus bewusst, dass FB in Sachen Daten sammeln sehr umstritten ist, denken aber, dass die reine Präsenz, ohne viele persönliche Daten zu veröffentlichen, kein Problem darstellen sollte.

    Zu der Länge der Filme:
    Was soll ich sagen, es ist (leider) tatsächlich so, dass zu lange Filme im Durchschnitt nicht bis zum Ende angesehen werden. Das liegt daran, dass viele Blogs/Podcasts „mal eben schnell“ angeschaut werden um z.B. zu entscheiden ob die/der Site/Blog generell von Interesse ist. Es sei denn, die Betrachter schauen ganz gezielt einen Beitrag an, der Ihnen z.B. empfohlen wurde und nehmen sich dann auch entsprechend Zeit.
    Aber, wir werden das in Zukunft wohl nicht mehr so verbissen sehen und es könnte der eine oder andere Beitrag dann auch länger ausfallen.
    Allerdings sind die Beiträge oft auch nur als Anstoß zu einer Diskussion gedacht, bei der dann auch weiter ins Detail gegangen werden kann und soll. Eben ein interaktiver Gedankenaustausch und/oder Lernen mit Themen Vorgabe – der eigentliche Vorteil und auch Sinn eines Blogs.

    So oder so freuen wir uns über jede Anregung, Kritik, Themenvorschläge und natürlich auch Lob, weil wir uns ja im Sinne unserer Besucher ständig weiterentwickeln und verbessern wollen.
    Also, bitte weiter kommentieren und mitmachen!

  11. Liebe(r) PHI,

    Warum glaube ich eigentlich, dass du ein „er“ bist? Ich bin trotzdem auf Nummer sicher gegangen und habe dich mit beiden Geschlechtern angesprochen. Dafür habe ich deinen Namen „geschrien“. ;-)

    Ich habe mich so was von gefreut, dass jemand es ausspricht: Es ist UNMÖGLICH alles wichtige zu einem Thema in 2-3 Minuten abzuhandeln! Ständig merke ich das bei der Vorbereitung der Blogs.
    Natürlich weiß ich als „qualifiziertes Fachpersonal“ einiges mehr zu den verschiedenen Themen, und es ist „tricky“ zu entscheiden, was mit rein kommt und was nicht.
    Aber wie Felix schreibt, entsteht zum Glück durch die Antworten der Blogger einiges was dazu beiträgt, dass die Themen vollständiger werden. Spannend!

    Außerdem sind Felix und ich uns einig, dass unser Blog -so wie er jetzt ist- nur der Anfang ist. Später ist ALLES möglich. Längere Beiträge. Das Buch zum Blog. Die DVD. Etc. Aufregend! Aufregend!

    Vorerst freue ich mich, dass der Blog beachtet wird und dass jemand (Ich!) das Thema aus „fachfraulicher Sicht“ öffentlich in den Mund nimmt! Bislang ohne dafür gegrillt zu werden! Aber das kann ja noch kommen. Ich bin aber mutig! :-) Was ist schon dabei?! Alle tun es, sonst wären wir nicht hier!

    Ann-Marlene

    P.S. Der Blog als solcher war Felix`s Idee! Er sprach mich darauf an. An dieser Stelle: Daaaaaaaaaanke Felix. es bringt Spaß!

  12. Zitat
    „Zu der Länge der Filme:
    Was soll ich sagen, es ist (leider) tatsächlich so, dass zu lange Filme im Durchschnitt nicht bis zum Ende angesehen werden. Das liegt daran, dass viele Blogs/Podcasts “mal eben schnell” angeschaut werden um z.B. zu entscheiden ob die/der Site/Blog generell von Interesse ist. Es sei denn, die Betrachter schauen ganz gezielt einen Beitrag an, der Ihnen z.B. empfohlen wurde und nehmen sich dann auch entsprechend Zeit.“

    Ich denke das Verhalten der User hängt auch sehr von ihrem Alter ab. Durch diesen Blog werden wohl eher die reiferen User angesprochen. Diese hüpfen nicht nervös in Netz herum und haben die Geduld sich auch längere Beiträge anzuschauen.

  13. Hallo,

    ich würde ja gerne mal ein Video über Stoßtechniken für Frauen sehen ;-)

    VG
    Ich

  14. Und zwar welche die man auch länger durchhält ohne nur noch auf auf die schwindene Kraft achten zu müssen^^. Muss ja nicht unebding ein Video sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Mein Blog »

Aktuelle Beiträge rund um Themen wie Männer und Frauen, Sexualität sowie Aufklärung finden Sie in meinem Sexologie-Video-Blog. Über Ihre Themenwünsche und Kommentare freue ich mich – Sie können sie gern auch anonym einreichen. Zum Blog »

Kondom-Fragen 3. Teil
Vorhang auf für den letzten Teil unserer Kondom-Fragerunde mit Gummi-Experte Marco!
Kondom-Fragen 2. Teil

Ihr stellt Fragen rund ums Kondom und unser Kondom-Experte Marco antwortet. Und auch die Sexologin ist begeistert von den tollen Fragen. Eines ist sicher:...

Kondom-Fragen 1. Teil

Vor einiger Zeit haben wir Euch gebeten, uns Eure Fragen zum Thema „Kondome“ zu schicken.
Vielen Dank erst einmal an alle, die dieser Bitte...

BDSM mit Maxim Barchand die 3te

Vorhang auf für den dritten Teil „BDSM mit Maxim Barchand“, heute mit dem Thema „Spanking“! Um so einen Flogger richtig schwingen zu können, braucht...

DOCH NOCH – Das Spiel

Einige von Euch haben vielleicht schon in Ann-Marlenes Newsletter von dem erotischen Kartenspiel gelesen, das Ann-Marlene und „ihre Jungs“ realisieren wollen. Hier könnt ihr...

BDSM mit Maxime Barchand die 2te
Maxime zeigt einen einfach anzuwendenden Bondage-Trick und Ann-Marlene erklärt, warum es so erregend sein kann, wenn die Bewegungsfreiheit reduziert wird.