Vorhautverengung – nicht nur was bei kleinen Jungs!


Posted on März 17th, by Felix in Der Körper, Doch Noch Blog, Doch Noch TV, Mann. 11 comments

Ann-Marlene hat eine Mail bekommen, in der ein Mann vom Umgang mit seiner Vorhautverengung schreibt. So was kann nämlich nicht nur kleine Jungs betreffen, sondern auch erwachsene Männer – die merken dann vielleicht erst beim Sex, dass ihr Penis es eng kriegt. In dieser Folge von Doch Noch TV erfahrt Ihr, was Mann machen kann. Und sogar Felix lässt heute mal die Hosen runter; im übertragenen Sinne natürlich ;)





11 thoughts on “Vorhautverengung – nicht nur was bei kleinen Jungs!

  1. Vielen Dank dafür, dass dieses Tabuthema angesprochen wird.

    Ich wollte meine rel. Phimose auch loswerden, und bin deswegen zu Urologen. Leider glaubte ich es, dass nur eine Beschneidung helfen würde. Meine Vorhautenge wurde nicht geheilt, sondern meine Vorhaut entfernt, und damit leider auch meine sexuelle Befriedigung. Im nachhinein ist man immer klüger…heut würde ich sagen: lieber ein Leben mit Phimose…

    Aber leider klären heute Urologen immer noch schlecht über verschiedene Möglichkeiten bei Vorhautproblemen auf. Auch nicht über mögliche neg. Folgen für die Sexualität. Und welcher Mann kann da schon Nein sagen:
    „Hat die Beschneidung Auswirkungen auf das Liebesleben? Manche Männer berichten über verstärkte Höhepunkte beim Geschlechtsverkehr (Orgasmen). Auch vermehrte Ausdauer beim Geschlechtsverkehr wird angegeben.“
    http://www.urologenportal.de/beschneidung.html
    Das es Männer wie mich gibt, die einfach sagen dass sie gar keinen Orgasmus mehr erleben? Auch sonst keine neg. Folgen wie Sensibilitätsstörungen, der fehlende Gleiteffekt der Vorhaut oder der Bedarf von Gleitmittel um zu masturbieren…

    Es werden zwar verschiedene Stile, auch Erweiterungsplastik angesprochen, aber empfohlen, vor allem für Erwachsene:

    „•Beschneidung durch vollständiges Entfernen der Vorhaut. Die komplette Eichel liegt anschließend frei, eine feine Naht ist in Höhe der Furche (Sulcus coronarius) zwischen Eichel und Penisschaft sichtbar.“

    Kein erhalten von Frenulum oder innerer Vorhaut, raus was geht…

    Und Männer wie ich, die nach ihrer Beschneidung über Probleme klagen…nur psychisch Kranke?…alles nur Kopfsache?…denn beweisen kann ich es nicht. Alles nur in meinem Kopf…

  2. Im Video wurde auch die angeborene Phimose angesprochen, hierzu auf:
    http://www.urologenportal.de/beschneidung.html
    „Im frühen Säuglings- und Kindesalter ist die Verklebung der Vorhaut ein Normalbefund (physiologisch). Bis nach Abschluss des ersten Lebensjahres kann die Vorhaut in etwa der Hälfte der Fälle zurückgeschoben werden. Nach dem 3. Lebensjahr steigt diese Rate bis auf 90 %, bei 16- bis 17-jährigen Jugendlichen sogar bis 99 % an.“

    Eigentlich Lösen sich fast alle Phimosen (bis auf 1%) von selber auf. Und doch steht weiter unten
    „In welchem Alter sollten Kinder beschnitten werden? …Grundsätzlich ist eine Beschneidung eher im jüngeren Alter anzustreben…“

    Obwohl meist unnötig, wie auf http://www.onmeda.de/g-kinder/beschneidung-3102.html zu lesen ist
    „In Deutschland gibt es pro Jahr etwa 28.000 nutzlose Beschneidungen, die weder einen triftigen medizinischen Grund, noch einen religiösen Anlass haben. Das behauptet der Ulmer Kinderarzt Dr. Christoph Kupferschmid…“

    Noch zur Pflege der Vorhaut bei Kindern. Bei der Geburt unseres ersten Sohnes fragte mich meine Frau, wie man denn da tut. Ich wusste es nicht. Sie fragte unseren Kinderarzt, und der sagte zu ihr laut und bestimmend „Sie machen da NICHTS. Gar NICHTS“. Und das haben wir gemacht. Wir haben noch NIE bei einem unserer Söhne was versucht zu ziehen oder zu waschen. Erst Jahre später, als ich anfing mich in diese Materie einzuarbeiten verstand ich warum. Durch solche Manipulationen können Risse, Entzündungen und Vernarbungen entstehen, ebenso wie durch zu häufiges waschen mit scharfer Seife, die manchmal sogar nur durch eine Beschneidung behebbar sind. Der einzige der an der Vorhaut uneingeschränkt manipulieren darf, muss und soll, ist der Besitzer…

    Und dann gibt es Urologen, die immer noch solchen Mist verbreiten:
    http://www.urologie-schnitzler.de/leistungen/kinderurologie/

    „Ab dem 2. Lebensjahr sollte sich die Vorhaut über die Eichel zurückstreifen lassen, um eine Verunreinigung und die damit verbundene Möglichkeit einer Entzündung des Vorhautsackes vorzubeugen“

    Obwohl es, wie oben schon beschrieben, in diesem Alter NORMAL ist, wenn erst 50% keine angeborene Phimose mehr haben…

  3. WARNUNG, dieses Video
    https://www.youtube.com/watch?v=9DkYRXEuSIA
    ist ein negativ Beispiel, zu dem was über Beschneidung und Vorhaut, zumeist von Urologen, verbreitet wird.

    Mario Lichtenheldt hat es absolut treffend kommentiert. Ich bin gespannt, ob die Macher auf sein Angebot eingehen werden…

  4. Hallo Ann-Marlene,
    ich wurde durch eine Freundin auf Deinen Blog besser gesagt auf Deine WebSeite aufmerksam.
    Durch Zufall kam ich auf das Thema Phimose.
    Ich war einige Jahre bei der Bundeswehr als Sanitäter in einer Arztgruppe tätig. Regelmäßig habe ich bei den Einstellungsuntersuchungen assistiert. Bei diesen wurde auch der Penis begutachtet.
    Im Jahresdurchschnitt wurden 3.000 Männer untersucht. Von denen 7 % mit einer nicht erkannten Phimose „gestraft“ waren.
    Am Anfang war das für mich erschreckend. Ich habe das auf die mangelnde Aufklärung in der Schule geschoben.?!
    Grüße aus dem Süden Deutschlands.

    Alles Gute

    Holger

  5. @Holger
    7% der untersuchten Männer mit einer nicht erkannten Phimose ist viel. Aber Phimose ist keine Strafe, gegen eine Enge in der Vorhaut kann Mann viel machen…gegen die Folgen einer weggeschnittenen Vorhaut leider nicht.

    Wie im Blog von dem betroffenen Mann beschrieben ist die erste Möglichkeit Salben und dehnen. Er hat damit sogar seine Vernarbungen wegbekommen, was laut Meinung der meisten Urologen unmöglich, und nur durch eine Beschneidung behebbar ist. Zur Unterstützung des Dehnens gibt es sogar spezielle Siliconringe in verschiedenen Größen zum Einsetzen in die Engstelle (Phimocure und Phimostop) Es gibt auch spezielle (verschreibungspflichtige) Salben um das Dehnen zu unterstützen.

    Wenn dies nichts geholfen hat, gibt es die Möglichkeit operativ zu erweitern OHNE dass etwas entfernt werden muss. Dies können aber nur sehr wenige Ärzte, die meisten Urologen haben nur abschneiden gelernt und verschweigen, leugnen oder machen diese Möglichkeit schlecht („keine guten Erfahrungen gemacht, hilft eh nie“) Vielleicht auch bei plastischen Chirurgen nachfragen, die haben da oft mehr drauf als der gewöhnliche Feld- Wald- und Wiesenurologe…

    Falls erweitern auch nicht den gewünschten Erfolg brachte, gibt es auch die Möglichkeit der sparsamen Teilbeschneidung, bei der nur die Engstelle/Vernarbungen aus dem „Vorhautschlauch“ geschnitten wird. Frenulum und innere Vorhaut können dabei so gut es irgendwie geht erhalten bleiben. Muss aber einer machen, der damit Erfahrung hat und ein kosmetisch annehmbares Ergebnis ohne schiefe, einseitige Schnitte und schlechten Narben hinkriegt.
    Was bei Erweiterungsplastik und sparsamer Teilbeschneidung als Nachteil angesehen werden kann: Die Mechanik der Vorhaut bleibt erhalten und muss nach diesem Eingriff KONSEQUENT bewegt und gedehnt werden, denn sonst kann sich leicht wieder eine Enge bilden.

    Was die meisten Urologen bei einer Phimose leider empfehlen ist eine radikale Beschneidung der Vorhaut ohne ausreichend über alternative Behandlungsmethoden oder die möglichen Folgen einer Beschneidung aufzuklären, die Folgen meist sogar verharmlosen. Aber auch bei der radikalen Beschneidung gibt es nicht DIE Beschneidung, sondern verschiedene Arten. Radikal heißt eigentlich nur, dass die Eichel nach diesem Eingriff ständig freiliegt, die Beschneidungsnarbe liegt dabei IMMER hinter dem Eichelkranz, Frenulum und innere Vorhaut können erhalten bleiben. Dadurch entfällt nach dem Eingriff automatisch die Notwendigkeit die Vorhaut konsequent zu bewegen, wie beim Erweitern oder Teilbeschneiden, da die Narbe bei JEDER Erektion automatisch gedehnt und bewegt wird. Das immer von Urologen angepriesene Erfolgsgeheimnis der radikalen Beschneidung?

    Eine med. Notwendigkeit zu einer radikalen Beschneidung, mit Totalentfernung von Frenulum und innerer Vorhaut, wenn die Vorhaut nur eng ist GIBT ES NICHT. Was es leider gibt sind viele schlechte Ärzte, die dies ihren ahnungslosen Patienten empfehlen.

    Vielleicht noch ein Tipp zur Arztsuche: NIE zu Ärzten die nicht med. indizierte Beschneidungen an nicht einsichts- und Einwilligungsfähigen Menschen (Kindern) machen, das sind für mich keine Ärzte, denen sollte man ihre Approbation entziehen, um ihnen Zeit zum Nachdenken für die von ihnen geleisteten Eide zu geben…
    Und nur Ärzten glauben, die auch erweitern und teilbeschneiden können und Erfahrung darin haben. Der Rest will nur das verkaufen was sie mal gelernt haben: ABSCHNEIDEN

  6. Hallo an die Community. Ich finde nicht, dass dieses Thema in der öffentlichen Wahrnehmung als eine Art Tabu Thema gesehen wird. Ich meine dafür sind einfach zu viele betroffen und es kann ja eigentlich keiner was dafür.

    Ich glaube warum man es als Tabu Thema sieht ist einfach nur der Tatsache geschuldet, dass die betroffenen Angst vor dem Arzt Besuch haben. Glaubt mir ich war auch mal in dieser Situation.

    Aber ich kann sagen, dass es mein Leben enorm verbessert hat seit die OP bei mir vorüber war. Der Eingriff ist wirklich ziemlich klein und eine Routine für den Urologen. Ich hatte nur nocdh ein paar Tage nach dem Eingriff schmerzen, das war alles.

    Man sollte wirklich auf die Anweisung des Arztes hören und mindest zwei Wochen warten. Ich hatte damals auch beschlossen dass es vorher geht. Ein Fehler wie ich danach feststellen musste was die Heilung um mindestens 3 Wochen gebremst hatte.

    In den ersten Wochen brauchte ich natürlich ein Gleitgel um nicht so viel Druck auf der Wunde zu haben aber jetzt nach 2 Monaten ist fast wieder alles ziemlich gut damit und natürlich eine deutliche Verbesserung zu vorher.

    Also ich kann es nur immer jedem Raten wenn er damit Probleme hat, geht einfach zum Arzt und lasst danach schauen.

    Viele Liebe Grüße

  7. Hallo Rick,

    WAS für einen Eingriff hast Du denn bei Dir machen lassen um Deine Phimose zu heilen?
    Wenn ich da aber „Routine“ höre…routinemäßig können Urologen eigentlich nur beschneiden…

    Über was für Therapiemöglichkeiten, Operationsmöglichkeiten und Beschneidungsstile wurdest Du denn von Deinem Arzt aufgeklärt?

    Ich kann Dir nur absolut zustimmen, niemand muss Angst vor einem Arztbesuch haben oder sich für seine Phimose schämen. Aber jeder sollte auch Bescheid wissen, dass man eine Enge in der Vorhaut auch ohne die Entfernung der Vorhaut beheben kann. Und keiner sollte Angst haben einem Arzt zu widersprechen, wenn dieser nur beschneiden kann und dies daher empfiehlt.

    Daher in Sachen Vorhaut (wenn man nur die Enge loswerden will, und nicht seine Vorhaut) nur Urologen trauen, die nur absolut med. indizierte Beschneidungen machen und Erfahrungen bei Erweiterungsplastiken und sparsamen Teilbeschneidungen haben.

  8. Im Video fiel der Satz : „…angeborene Phimose, was als Kind schon operiert wird…“

    Die angeboren Phimose ist ein NORMALZUSTAND, der sich in den allermeisten Fällen von alleine gibt und gar nicht therapiebedürftig ist. Leider werden viele Kinder deswegen unnötigerweise operiert und beschnitten, dazu noch in einer Invasivität die wegen einer einfachen Enge der Vorhaut eigentlich nie med. notwendig ist. Ca. 28.000 Jungs (ca. 10%) fallen der schlechten Ausbildung der Ärzte jedes Jahr zum Opfer…

    Wenn die Vorhaut nur eng ist, der Junge aber keinerlei Probleme/Beschwerden hat, WARUM überhaupt therapieren?

    Salben und dehnen, Erweiterungsplastiken, sparsame Teilbeschneidungen bedürfen einer konsequenten Pflege/Bewegung der Vorhaut. Warum damit nicht warten, bis der Junge ein Eigeninteresse und Gefallen an dieser Pflege und Bewegung hat, und bei der Therapieform mitreden und mitentscheiden kann?

  9. Der Mann aus dem Video äußerte den Verdacht, dass er sich seine Phimose von seiner Partnerin geholt hat (durch GV mit einem anderen?) Was natürlich Quatsch ist, denn eine Vorhautenge ist eine „mechanische“ Beeinträchtigung, nicht ansteckend, nicht übertragbar. Was aber ansteckend und übertragbar sein kann, was zu Problemen , Vorhautverengungen führen kann sind Pilzinfektionen in deren Folge es zu Reizungen, Entzündungen, spröder Haut kommen kann, die Haut dann einreißt, vernarbt und sich verengt…aber dieser Mann hat es nur durch cremen und dehnen geschafft, seine Vernarbungen und Engstelle, wieder loszuwerden (ich bin mir sicher, einige Urologen hätten ihm glaubhaft versichert, dass sein Problem nur durch einen bestimmten operativen Eingriff lösbar wäre…)

    Pilzinfektionen können viele Ursachen haben, geschlechtsunabhängig. Ich kenne einige Frauen, die nach Antibiotikaeinnahme, immer eine Pilzinfektion im Genitalbereich haben…aber auch bei Männern besteht die Gefahr dafür, mit anschließender Vorhautengegefahr…

    http://www.onmeda.de/forum/männergesundheit/2418181-vorhaut-verengt-sich-nach-antibiotika-zunahme

  10. @Felix
    Mit einem gerissenen Bändchen ins Krankenhaus…nicht toll…und sicher geblutet wie Schwein…Aber was wurde dann gemacht, um deine Probleme zu beheben?

    (kein wohlmeinender Arzt gekommen, der dir vertrauensvoll eine Totalentfernung des ganzen „Gelumpes“als beste Lösung verkaufen wollte?)

    Und alle mit einem Frenulum breve (zu kurzes Vorhautbändchen), dass kann man auch versuchen durch salben dehnen zu verbessern, oder einen operativen Eingriff, eine Frenulumplastik bei der nichts entfernt, sondern nur operativ verlängert wird, machen zu lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Mein Blog »

Aktuelle Beiträge rund um Themen wie Männer und Frauen, Sexualität sowie Aufklärung finden Sie in meinem Sexologie-Video-Blog. Über Ihre Themenwünsche und Kommentare freue ich mich – Sie können sie gern auch anonym einreichen. Zum Blog »

Seins Momente
"Seins Momente" von Verena von Harrach: Ein kleines Büchlein zum Aufblättern und Zulassen. Ann-Marlene hat es buchstäblich erwischt, aber seht selbst.
Kondom-Fragen 3. Teil
Vorhang auf für den letzten Teil unserer Kondom-Fragerunde mit Gummi-Experte Marco!
Kondom-Fragen 2. Teil

Ihr stellt Fragen rund ums Kondom und unser Kondom-Experte Marco antwortet. Und auch die Sexologin ist begeistert von den tollen Fragen. Eines ist sicher:...

Kondom-Fragen 1. Teil

Vor einiger Zeit haben wir Euch gebeten, uns Eure Fragen zum Thema „Kondome“ zu schicken.
Vielen Dank erst einmal an alle, die dieser Bitte...

BDSM mit Maxim Barchand die 3te

Vorhang auf für den dritten Teil „BDSM mit Maxim Barchand“, heute mit dem Thema „Spanking“! Um so einen Flogger richtig schwingen zu können, braucht...

DOCH NOCH – Das Spiel

Einige von Euch haben vielleicht schon in Ann-Marlenes Newsletter von dem erotischen Kartenspiel gelesen, das Ann-Marlene und „ihre Jungs“ realisieren wollen. Hier könnt ihr...