Frankfurter Rundschau: “Die Deutschen küssen nicht richtig.”

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Weil Männer beim Küssen sofort an das Eine denken, küssen sich die Deutschen meist nur “brüderlich oder schwesterlich”. Den “sexuellen Kuss”, der so gut für das Immunsystem ist, praktizieren die wenigsten, ohne dass es gleich zum Beischlaf kommt.

Die Psychologin Ann-Marlene Henning empfiehlt den Deutschen, mehr und intensiver zu küssen. „Küssen ist sehr gesund. Beim Küssen werden erstaunlich viele

Bakterien ausgetauscht, was sehr gut für das Immunsystem ist“. Zudem würden beim Küssen Hormone ausgeschüttet, die eine stressdämpfende Wirkung hätten. „Ich rate Paaren daher, sich jeden Tag zu küssen“, fügte sie hinzu. „Es gibt sogar Völker, die das noch heute praktizieren. Die Mutter kaut das Essen vor und dann wird die Nahrung sozusagen in das Kind hineingeküsst.“

„Ich habe festgestellt, dass die Deutschen nicht richtig küssen“, sagte Henning weiter. Die meisten küssten sich nur brüderlich oder schwesterlich. „Der sexuelle Kuss – ohne dass dies gleich zum Sex führen muss – das praktizieren die wenigsten“, erläuterte die Sexologin. Der Grund: Männer verbänden beim Küssen meist die Hoffnung auf anschließenden Beischlaf, für Frauen wiederum gehöre Küssen lediglich zum Kuscheln dazu.Paare sollten nach Auffassung von Henning mehr miteinander kommunizieren. „Statt zu sagen: Wir können uns gerne küssen, aber ich habe keine Lust, im Bett zu landen, wird in vielen Beziehungen gar nicht gehandelt.“ Viele Deutsche seien außerdem schlichtweg zu faul für einen Kuss-Austausch. „Zum Küssen muss man sich Zeit nehmen und das passt zum heutigen Tempo der Gesellschaft nicht mehr.“

Quelle: Frankfurter Rundschau, 05.07.2012
http://www.fr-online.de/panorama/tag-des-kusses-die-deutschen-kuessen-nicht-richtig,1472782,16559364.html

Mehr Beiträge

Schluss mit der Erektilen Dysfunktion!

Ann-Marlene nimmt heute im Blog offiziell Abschied von einem häufigen und wichtigen Thema, der Erektilen Dysfunktion. Zahlreiche Kommentare und Fragen haben uns

Interview mit SR1: Make Love füllt auch das Sommerloch

Matthias Fuchs von SR1 Abendrot im Gespräch mit Ann-Marlene Henning: Die Sexual- und Paarberaterin hat als Co-Autorin ein Aufklärungsbuch geschrieben – ohne Tabus und ganz entspannt. Denn laut Henning ist Sex zwar überall verfügbar, aber nicht unbedingt das Wissen darüber.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.