mdr artour: Neues über die Liebe im 21. Jahrhundert

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehrere Generationen nach Beate Uhse und Oswald Kolle könnte man meinen, die Deutschen seinen aufgeklärt und guter Sex selbstverständlich. Befriedigung scheint nur einen Mausklick entfernt. Das Internet schafft die Illusion einer offenen Gesellschaft und führt dazu, dass man alles schon gesehen, alles schon erfahren hat.

Weit gefehlt, meint die Paartherapeutin und Sexologin Ann-Marlene Henning. Es sei verwunderlich, wie wenig Männer und Frauen heute über ihre eigene Sexualität wüssten, ganz zu schweigen von der des Partners.

mdr artour
Das Video öffnet sich in einem neuen Fenster.

Link zum Video: http://www.mdr.de/artour/video64896.html

Nerv einer Generation

Das Buch trifft den Nerv einer Generation. Und – das unterstellen die Autorinnen – nicht nur einer. Auch Erwachsene könnten noch dazulernen. “Make Love”, jetzt schon als Standardwerk gehandelt, soll besonders Jugendlichen mehr Sicherheit geben. Das schafft es, ohne dabei übercool oder reißerisch zu sein. Es beantwortet explizit die Fragen, die sich jeder schon einmal gestellt hat. Und es spart nicht mit visuellen Eindrücken: Die Fotografin Heji Shin hat für das Buch reale Liebespaare gefunden, die sie in intimen Situationen zeigen – unverkrampft, natürlich und fern der Hochglanzklischées. “artour” trifft die Autorinnen Ann-Marlene Henning und Tina Bremer-Olszewski sowie die Fotografin Heji Shin und spricht mit ihnen über die körperliche Liebe, sexuelle Missverständnisse und wirkliche Erfüllung.

Quelle: mdr artour, 05.07.2012
http://www.mdr.de/artour/thema130.html

Mehr Beiträge

Sexy Weihnachtsverpackung

Phuu, das war knapp! Ann-Marlene hat sich gerade noch rechtzeitig von ihrer starken Erkältung erholt, das Fieberthermometer ausgespuckt, ist aus dem Bett

Seins Momente

“Seins Momente” von Verena von Harrach: Ein kleines Büchlein zum Aufblättern und Zulassen. Ann-Marlene hat es buchstäblich erwischt, aber seht selbst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.