BDSM mit Maxim Barchand die 3te

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Vorhang auf für den dritten Teil “BDSM mit Maxim Barchand”, heute mit dem Thema “Spanking”! Um so einen Flogger richtig schwingen zu können, braucht man offensichtlich ein bisschen Übung. Ann-Marlene probiert es sofort mal aus und hat ziemlich schnell einen guten Schwung drauf.
Und bis zu seinem nächsten Besuch bei Doch Noch TV lässt Maxime uns dann noch ein anderes spannendes Thema da. Seht selbst! Viel Spaß bei Doch Noch TV!

Nachtrag vom Juli 2017: Leider ist Maxime nicht mehr zu erreichen und wir wissen auch nicht, wo seine Produkte noch zu finden sind. Wer Bezugsquellen weiß, kann die bitte und gerne in die Kommentare schreiben. Merci!

Mehr Beiträge

Ist Anal-Sex gefährlich?

Wer hätte das gedacht – in Felix schlummert ein regelrechter Saubermann! Dabei ist Analsex gar nicht unbedingt so eine dreckige Angelegenheit, wie

Let’s talk about Sex, Stefan!

Ein paar Gedanken hatte ich mir vorab ja gemacht, wie es mit Stefan Raab wohl laufen könnte – von wegen erzkatholisch! Es war absolut lustig, nett und überhaupt keine Spur von Sprach- oder sonstigen Hemmungen. Bin gespannt, ob er meine Telefonnummer mal benutzt…

4 Kommentare zu „BDSM mit Maxim Barchand die 3te“

  1. Also ich habe mir das Video jetzt schon 3x angesehen und ich denke…….,oh man, wie erkläre ich nun meine Kuschelsexpartnerin, dass ich es mal ganz gerne hätte, wenn sie mal den Flogger schwingt? -.-

  2. Vor nicht all zu langer Zeit hatte ich mich im Internet auf der Suche nach einen dominanten Mann gemacht, der auf der einen Seite eine glaubhafte Dominanz mit guten Führungsqualitäten an den Tag legte und auf der anderen Seite dennoch sehr einfühlsam war, da ich ja nun noch ein Neuling auf diesem Gebiet war. Heute…,6 Monate später treffe ich mich als Single noch immer mit diesem Mann und ich genieße es von mal zu mal immer mehr mich ihm hinzugeben. Also wer mit dem Gedanken spielt SM, oder eben BDSM ausprobieren zu wollen, der oder die sollte es meiner heutigen Meinung nach unbedingt tun.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.