Sex im Alter

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Nachdem wir uns letzte Woche kurz mit der “Generation Porno”, also den Jugendlichen von heute, beschäftigt haben, möchten wir nun “Sex im Alter” angehen. Ja, den gibt´s tatsächlich!

Ein wirklich senibles und umfangreiches Thema, welches uns für 3 lange Beiträge beschäftigen wird.
Vielleicht sieht der eine oder andere jüngere Zuschauer dann seine Eltern, Großeltern, die Alten generell und auch seine eigene Zukunft mit etwas anderen Augen. Man sollte sich klar machen, dass wesentliche Veränderungen in der Sexualität des Menschen schon im Alter zwischen 45-55 Jahren eintreten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn diese Blogs möglichst vielen alten und interessierten Menschen zugänglich gemacht, – und/oder, ihnen deren Inhalte nahe gebracht werden. Ältere Menschen sind nun mal im Internet nicht so oft anzutreffen (obwohl dieses für sie besonders passend wäre) und schauen schon gar nicht Sex-Video-Blogs an.

Wir sind sicher, dass diese Beiträge für viele Menschen durchaus interessante und neue Informationen bieten können – es existieren hier viele Missverständnisse!

Mehr Beiträge

7 Kommentare zu „Sex im Alter“

  1. Hallo,

    es wundert mich doch sehr, dass drei Tage nach Erscheinen dieses Beitrags noch nichts im Diskussionsforum steht. Sind meine Alterskollegen/innen 50+ von dem Ansinnen, über Sex zu reden und ggfs auch noch zu haben, zu sehr geschockt oder spielen sie alle nur noch Golf?
    Aus eigener Erfahrung weiss ich nur zu gut, dass das Reden über Sex und Wünsche nach Nähe und Zärtlichkeiten selbst mit einer langjährigen Partnerin für unsere Generation trotz der Revolte in den 68igern immer noch sehr stockend vonstatten geht und man meist einen konkreten Anlass und/oder einen Moderator/in als Anschub braucht.

    Die körperlichen Veränderung beim Mann lassen eigentlich keine andere Wahl als MIT dem Partner nach neuen Lösungen für Zärtlichkeit und Befriedigung zu suchen.

    Diese Suche kann neue Perspektiven eröffnen und einen frischen Wind in die Partnerschaft bringen.

    Nun bin ich gespannt auf weitere Kommentare

  2. Hallo Ann-Marlene,

    habe mir heute das Vergnügen gegönnt, deine Videos zu gucken. Vergnügen im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich habe mich köstlich amüsiert über Spatz, Wal und Helikopter.

    Nun sind wir bei dem traurigen Thema “Sex im Alter” angelangt, was mich schon ein wenig betrübt. Leider schaffen es nicht sehr viele Paare heute mehr, wenigstens so lange beisammen zu bleiben, bis die Kinder aus der Schule sind, Viele erleben noch nicht einmal zusammen, wie ihre Kinder in dieSchule kommen.

    Deshalb ist das mit dem “zusammen alt werden” eher Anachronismus.
    Ich bin ja auch eher der Meinung, dass Frauen zwei junge Männer haben sollten – hintereinander – denn sie halten ja auch länger als Männer.

    Leider ist es eher umgekehrt; Männer rennen bei Feststellung der ersten Falten hinter der Jugend in Form von Kindfrauen her und meinen, diese würden den Papi wegen seines umwerfenden Charmes und nicht seines Geldes wegen lieben. Wenn die Herren dann den teuren Irrtum bemerken und auch das Alter drastisch spüren, kommen sie auf Frauen wie mich zu, die die kläglichen Reste auch nicht mehr wollen. Nur als Pflegerin oder wegen der Rente vergreife ich mich auch nicht mehr an unbekanntem alten Fleisch.

    Aber, weil ich mir den Idealfall durchaus imaginär vorstellen kann, überreiche ich dir mit satirischen Grüßen mein passendes Gedicht zum Thema:

    alte liebe

    erinnerst du den erdbeermund?
    weißt du noch, wie er schmeckt?
    ich werde nie vergessen,
    den kuß in meinem untergrund,
    der meinen schoß geweckt
    den du danach noch oft und gern besessen.
    zartes plissee ziert nun unser gesicht
    mich stört es nicht,
    daß deine brust jetzt grau
    statt schwarz behaart,
    denn deine haut hinter´m Ohr
    ist immer noch so zart,
    wie die innenseite meiner schenkel.
    deine falten finde ich erotisch,
    ich kenne ihre geschichte,
    sie ist ja auch meine,
    und ich finde es idiotisch,
    wenn leute meinen, solche sachen
    darf man in unser´m alter nicht mehr machen.
    die gehen mir auf den senkel!
    du streichelst meine beine
    ich denke an den erdbeermund
    und deinen kuß im untergrund
    © marthe

    Ich hoffe, dir gefällt’s! ;o)

  3. Geht in Ordnung, Ann-Marlene!
    Ich lese dir meine Gedichte und Kurzgeschichten vor, und du schickst mir dafür ein passendes männliches Pendant für mich, der mit mir in netter Form das Spatz-Wal-Heli-Erdbeben trainiert!

    Ich nehme auch einen Feteschisten – wenn ICH SEIN alleiniger FETISCH bin.
    ;o)

  4. Hallo marthe,

    ich finde Dein Gedicht auch sehr schön und was Du so insgesamt schreibst berührend – auch für mich als Mann.
    Ich hoffe, Du findest möglichst schnell jemanden, mit dem Du Deine Träume ausleben kannst. Es scheint so, als wenn der dann auf eine sehr offene, moderne und damit interessante Frau treffen würde. Ich weiß natürlich weder wie alt Du bist, noch ob Du dem “Träume finden”, sprich Partner suchen auch eine Chance gibst.
    Bei alten Menschen in meinem Umfeld stelle ich oft fest, dass sie nur noch wenig raus gehen und neue Leute kennen lernen – sei es weil sie es nicht mehr, oder nur noch schwer können oder, was meist der Grund ist, weil sie keine Lust haben.
    So oder so bin ich der Meinung, für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel, wenn man Ihn den findet. Meine, leider inzwischen verstorbene Lieblingstante hat sich mit über 80 noch einmal verliebt.
    Ich sagt ihr damals: Das lässt einen doch selbst auch hoffen, falls man im Alter alleine da stehen sollte.
    In diesem Sinne wünsche ich gutes Gelingen!

  5. Danke Felix!

    Da ich mich zu dem entsprechenden Thema geäußert habe, kannst du dir denken, dass auch ich schon länger auf der Welt bin und Erfahrungen gesammelt habe. Ich bin 64 Jahre jung, mit leichten äußeren Verfallserscheinungen aber topfit.

    Mein Handicap? Ich denke selbst und kann mich auch noch selbst artikulieren. Für Männer meiner Generation fast schon ein Sakrileg!

    Der sexuelle Notstand ist dennoch nicht bei mir ausgebrochen, denn ich finde es viel leichter, alleine zu leben, als unzufrieden in einer Beziehung, die man nur aus Angst vorm Alleinesein aufrecht erhält.

    Und weil wir gerade dabei sind nutze ich diese Plattform für meine Eigenwerbung (frau soll ja nix unversucht lassen!):

    Pendant gesucht

    Nach viel und gern gelebtem Leben hab´ ich,
    nicht Mäuschen und nicht Muttertier,
    im Herzen jung, nicht jung und dumm geblieben,
    Lust und auch Zeit, mich heftigzu verlieben.

    D’rum schau ich überall mich um,
    nach einem Mann mit Ecken, Kanten, Falten,
    der meinen Augen vieles bietet, sich gerne an ihm festzuhalten.
    Der Menschen und sich selber mag und lacht,
    auch wenn das Leben ihm manchmal ´ne lange Nase macht.

    Wer Nähe leben kann und keine Enge,
    wer ungetraut sich an mich traut,
    mit dem fällt mir vielleicht ´ne ganze Menge….. ein,…..
    jedoch was, sag ich hier nicht laut!

    © mf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.