Make Love – Ein Aufklärungsbuch.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

[pullquote align=”left”]Ich freue mich jetzt schon darüber, wie groß das Interesse ist, unser Buch zu lesen – schon vor dem Erscheinungstermin landeten wir ziemlich weit vorne in der Top-100 Liste bei amazon![/pullquote]Eine Dänische Autorin wurde mal gefragt, was der Unterschied sei zwischen Erotik und Porno. Sie antwortete: “Erotik ist, wenn man mit der Feder streichelt, Porno, wenn man das ganze Huhn nimmt.”

Dazwischen sollte sich dann jeder selbst entscheiden. Um Jugendlichen dies leichter zu machen, schrieb ich das etwas andere Aufklärungsbuch MAKE LOVE.

Aufklärung ist heute wichtiger denn je.

Ein neues, zeitgemäßes Standardwerk zum Thema Sex für die Generation Neon. Ständig und überall werden Jugendliche heute mit Sex und Pornografie konfrontiert. Aber was sie dabei erfahren, hilft ihnen nicht, eine eigene gute Sexualität zu entwickeln. Es ist höchste Zeit für ein modernes Aufklärungsbuch, das für Jugendliche geschrieben ist, aber auch von Erwachsenen gerne gelesen wird. Make Love rollt das Thema Aufklärung neu auf. Das Buch ist ein Leitfaden für junge Menschen, Spaß am Sex zu haben. Es gibt den neuesten Forschungsstand wieder und kennt keine Tabus! Alles, was den Jugendlichen täglich begegnet, kommt zur Sprache, Pornolügen werden aufgedeckt, Leistungsdruck und Ängste rausgenommen. So wird Sex wieder schwerelos, lustvoll und innig. Und weil Worte allein nicht alles sagen, hat sich die Fotografin Heji Shin auf die Suche nach jungen Paaren gemacht, die sie für das Buch fotografiert hat. Ihre Bilder zeigen Intimität, ohne voyeuristisch zu sein, sie zeigen junge Menschen so, wie sie heute aussehen. Ein ehrliches, anregendes Buch, das der nächsten Generation zu einem schönen Sexleben verhilft.

Über die Autorinnen

Ann-Marlene Henning wurde 1964 in Viborg geboren, studierte in Hamburg Neuropsychologie und in Dänemark Sexologie, ein Fach, das an skandinavischen Universitäten angeboten wird. Anschließend absolvierte sie in der Schweiz das sexologische Studium Sexocorporel. Sie bietet heute als niedergelassene Psychotherapeutin in ihrer Praxis in Hamburg-Eppendorf Paar- und Sexualtherapie an.

Tina Bremer-Olszewski, geboren 1973 in Stade, ist freie Journalistin und Dipl. Kulturwissenschaftlerin. Sie schreibt für verschiedene Print- und Online-Medien, darunter stern.de und Zeit Online. Sowohl im Print- als auch im Onlinebereich ist sie als Konzepterin und Producerin tätig. Mehr als zehn Jahre lang engagierte sie sich ehrenamtlich in der Jugendarbeit, unter anderem als Betreuerin bei Ferienfreizeiten.

 

MAKE LOVE – Ein Aufklärungsbuch.

– ca. 250 Seiten, flex. Cover
– mit vielen farbigen Abbildungen
– 22,95 €
– 15 x 22,7 cm
– Herausgeber: Rogner & Bernhard
– ISBN: 978-3-95403-002-6
– Erscheinungstermin: 31. Mai 2012

Das Buch gibt es zum Beispiel hier – oder beim Buchhändler um die Ecke:

[button link=”http://www.amazon.de/Make-Love-Aufklärungsbuch-Ann-Marlene-Henning/dp/3954030020″ color=”#78a261″ size=”1″ style=”1″ dark=”0″ radius=”auto” target=”blank”]amazon.de[/button] [button link=”http://www.buch.de/shop/home/typhoonartikel/ID30934586.html;jsessionid=fdc-FE80838F95096C5040556265F638802F.tc6?sswg=ANY&sq=Ann-Marlene%20Henning” color=”#78a261″ size=”1″ style=”1″ dark=”0″ radius=”auto” target=”blank”]buch.de[/button]

Mehr Beiträge

Blonde: “Komm mal!”

BLONDE AUTORIN AGI HABRYKA SPRACH MIT DER RENOMMIERTEN HAMBURGER SEXOLO­ GIN UND PAARTHERAPEUTIN ANN­MARLENE HENNING ÜBER DEN WEIBLICHEN ORGASMUS – DER MÄNNERTRAUM, AUS DEM JETZT BITTE DRINGEND AUFGEWACHT WERDEN MUSS.

Der Penis und seine 2 Kumpel (Zensierte Version 2012)

Tja, da hatte jemand etwas gegen die Originalversion dieses Filmes und nun ist er hier erst ab 18 Jahre zu sehen. Komisch, da wir unsere Spots doch immer so machen, dass sie auch Jugendliche sehen dürfen und können. Diese werden von vielen “aufgeklärten” Eltern sogar zur Aufklärung ihrer Kinder genutzt!

Urlaub auf Koreanisch

Andere Länder, andere Sitten. “Make Love” wurde für die koreanische Ausgabe irgendwie doch sehr verändert, aber ob das Cover-Motiv nun wirklich so

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.