(Und es geht) doch noch: das Musikvideo

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Ausnahmsweise schalten wir diesen Blog mal früher – dann dauert es halt etwas länger bis zum nächsten Blogbeitrag. Also, hier ist er nun: der Doch-Noch-Song! Präsentiert von Fräulein Schnieder und die Schnieders feat. die Schniesetten. Titel: “(Und es geht) Doch-Noch”

Wir hoffen, er bereitet Euch so großen Spaß wie uns.

Wer den Song auch für private Nutzung haben möchte kann ihn und/oder das Video (in HD) auch z.B. im itunes shop, bei musicload und weiteren Internet-Plattformen dieser Art als Download kaufen.Wir hoffen, dass der Verkauf ab heute überall frei geschaltet ist – wenn nicht, bitte in ein paar Tagen erneut versuchen.

 

So oder so wünschen wir viel Spaß beim Schauen des Videos! Hier völlig kostenlos.

[button link=”http://itunes.apple.com/album/und-es-geht-doch-noch-feat./id465324065?i=465324115&ign-mpt=uo%3D5″ color=”#AAAAAA” size=”1″ style=”1″ dark=”0″ radius=”auto” target=”blank”]Song bei iTunes[/button] [button link=”http://http://www.emusic.com/listen/#/album/-/-/13105380/?fref=150939&a.1=ytid&t.1=r&a.2=pay&t.2=r&pay=0&ytid=uVFlVEVFAp8″ color=”#AAAAAA” size=”1″ style=”1″ dark=”0″ radius=”auto” target=”blank”]Song bei eMusic[/button]

Mehr Beiträge

Höchste Paarungszeit!

Ann-Marlene ist ganz aus dem Häuschen vor Freude über ihre spritzigen Interviewpartner: Liebling und Schatz haben mit viel Humor und Wortwitzigkeiten einen

Die fünf Liebessprachen

Der Valentinstag war da und es stellte sich für viele die Frage, wie kann ich meiner oder meinem Liebsten zeigen, dass ich sie/ihn liebe?

Der Hoden (oder auch die Eier): Mehr als nur Spermafabrik

Wusstet Ihr schon, dass man (oder doch eher Frau?) eine Eier-Meinung haben kann obwohl bald Weihnachten und nicht Ostern ist?
Nun, Ann-Marlene hat eine und spricht u.a.auch da drüber.

Vorab sei schon einmal erwähnt, dass dabei oft der Ausdruck “lieber rasiert” fällt . Es geht hier aber nur bedingt um Ann-Marlenes Meinung sondern viel mehr um Statements von anderen Frauen.

4 Kommentare zu „(Und es geht) doch noch: das Musikvideo“

  1. Gut gemacht Folix…..geht ja doch noch ….Ich wusste ja garnicht das Du so gut singen kannst.

    Und auch Glückwunsch zur Auswahl der Background-Künstlerinnen!

  2. Hallo Ann-Marlene, hallo Felix,

    dass Musik Balsam für die Seele ist, wusste ich schon. Das Musik gepaart mit Humor heilend ist, habe ich durch Euren tollen Doch-Noch-Song gemerkt.

    Richtig klasse, Fortsetzung sehr erwünscht!!!

    Im Übrigen habe auch ich eine Schwester, so eine wie Camilla. Sie ist so alt wie ich (glaub´ ich wenigstens) und auch sie macht schrecklich gerne Musik. Sie betrachtet sich als Singsongwriterin und es kann passieren, dass sie während des Kochens an ihr Keyboard oder an die Gitarre springt, weil ihr irgendetwas eingefallen ist, was sie unbedingt ausprobieren muss. Ihre immer hungrigen Söhne wären froh, sie würde genauso leidenschaftlich kochen, wie sie Musik macht.

    Ihre Themen handeln meist von zwischenmenschlichen Beziehungen, die, losgelöst von Zeit und Raum, tiefgründiger sind, als alle Ozeane zusammengenommen, Selbsterlebtes wird eloquent in Schrift poetenhaft und engelsgleich formuliert, und mit Empathie dem Gegenüber wahrheitsliebend und sensibel präsentiert.

    Und so sind einfühlsame Texte wie: “Rutsch m´ morr de Buggäl runna!”, oder “Ohm Maddahorn worr mäine schon, doch der korm jorr zorück. Näh, watt hatt isch ä Glück?!” (Übersetzung?) entstanden.

    Sie tritt regelmäßig vor großem internationalen Publikum (wenn die 1,95 m lange Holländerin aus unserem Dorf zählt) auf; meist an dem Tag, wo die Frauen im Rheinland närrische Weiber oder Möhnen heißen, und die Schlipsindustrie sich ein ganzes Jahr schon darauf freut. Zuletzt vor 3 Wochen oder so!

    Das ausschließlich weibliche Publikum singt, trotz anspruchsvollen Texten, spontan mit, was zeigt, dass solche Inhalte branntaktuell und immer von Nöten sind. Zitat von ihr: “Der Kater zuhause ist auch nur ein Mann!”
    Passt heute irgendwie zum Internationalen Frauentag!

    Sie findet Euren Doch-Noch-Song sehr toll, hat aber beim Refrain sofort einige Textänderungen für sich (wegen der eigenen Wahrnehmung usw…) vorgenommen:

    … Ich krieg´ Dich doch noch
    und das wird nicht gut.
    Ja, ja, ja, lauf´ doch.
    Sei vor mir auf der Hut!
    Ich krieg´ Dich doch noch,
    und dann gibt´s Hiebe.
    Ja, ja, ja, lauf´ doch,
    von wegen Liebe …

    So oder so ähnlich hat sie es mir vorgesungen. Das ist halt meine Schwester. Nichts für ungut!

    Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und macht weiter so!!!

    Liebe Grüße

    IngA

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.